Quitten Chutney

Abgeleitet aus dem ostindischen Wort „chatni“ ist Chutney eine wunderbar würzige Paste mit Kick (und manchmal sogar scharf), die Obst und / oder Gemüse mit Essig, Zucker und Gewürze enthält. Die Mischung wird dann langsam gekocht, um die Aromen zu verschmelzen und die gewünschte Konsistenz zu erzeugen, die von einer weichen Paste bis zu einer  Sauce reichen kann.

Zutaten
  • 2 kg Quitten, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten oder in der Küchenmaschine geraspelt
  • 1 große Gemüsezwiebel, fein gehackt – alternativ 2 große gelbe Zwiebeln
  • 5-6 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1-2 EL geriebener Ingwer
  • 1-2 EL Bratöl
  • 1/2 Tasse Rosinen
  • 1/2 Tasse getrocknete Aprikosen, klein gewürfelt
  • 1 1/2 Tassen Kokosblütenzucker
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Chili – oder mehr, je nach Geschmack
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Koriander
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kardamom
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Langpfeffer – alternativ: schwarzer Pfeffer
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 1/8 Teelöffel gemahlene Nelken
  • 1/8 Teelöffel gemahlene  Muskatnuss
  • 1/2 Teelöffel Fenchelsamen
  • 1 1/2 Tassen Apfelessig
  • 1/2 Tasse Wasser – alternativ Apfel- oder Orangensaft
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 Teelöffel Himalaya-Salz – nach Geschmack

Alle Zutaten vorbereiten, Gewürze abmessen und auf einen Teller geben. Zwiebel mit Knoblauch in einen hohen Topf in Öl goldgelb andünsten. Gewürze zugeben und unter Rühren einen Augenblick mitdünsten. Alle restlichen Zutaten hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen. Danach auf kleiner Stufe ca. 45 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Mischung gut geliert und abschmecken mit Salz, Zucker und evtl. Zitronensaft.

Das heiße Chutney sofort in saubere Schraubgläser füllen, sofort verschließen und 15 Minuten auf den Kopf stellen. Auskühlen lassen. Vor dem Verzehr 1 bis 2 Monate an einem dunklen, Kühlen Ort reifen lassen, damit die Aromen sich entfalten können.