Heavy Metal Detox Smoothie nach Medical Medium Anthony William

Auf der Suche nach einem geeigneten Detox-Mittel bin ich natürlich auf Spirulina, Gerstengras und Koriander gestoßen und dabei auch immer wieder auf diesen tollen Heavy-Metal-Detox-Smoothie von Medical Medium Anthony William. Auf Anthony William war ich bei Recherchen im Internet schon öfter aufmerksam geworden, doch ich nahm immer schnell davon Abstand, wenn ich las, dass er seine Erkenntnisse von Spirit bekam…. Nun ja, dieses Mal aber dachte ich okay, lass dich mal darauf ein. Was ich dann erfuhr, war in höchstem Maße aufschlussreich und interessant und deckte sich mit vielen meiner Erfahrungen. Also, überlegte ich, warum nicht? Und probierte einige seiner Empfehlungen aus.

Ich begann mit dem täglichen Selleriesaft und dem Heavy Metal Detox Smoothie. Ich konnte nicht glauben, wie schnell ich damit Erfolge erzielte. Seit längerer Zeit hatte ich eine träge Verdauung, die ich bis dahin nicht gekannt hatte. Ich ernährte mich vegan, ballaststoffreich mit sehr hohem Rohkostanteil, achtete auf richtige Nahrungsmittelkombination, machte eine Darmreinigungskur und vieles mehr – nichts half längerfristig. Bis ich mit dem Selleriesaft und dem H. M. D. Smoothie begann. Nach drei !!! Tagen hatte ich die beste Verdauung seit Jahren!!!! Keinerlei Probleme mehr! Ich bestellte mir daraufhin die Bücher Mediale Medizin“, „Medical Food“ und Heile deine Schilddrüse“ von Anthony William und kann sie dir wärmstens weiter empfehlen. Auch sein Ende Mai 2019 auch in Deutsch erscheinende Buch Heile deine Leber“ ist unbedingt lesenswert – ebenso wie „Heile deine Schilddrüse“ ist es für alle Menschen interessant, nicht nur für die jeweils betroffenen.

Leider ist es so, dass wir uns zwar durch ein bewusstes Leben etwas vor Schwermetall- und Chemiebelastungen schützen können, doch was durch Luft, Wasser, Ernährung, Medikamente, Impfungen, Zahnfüllungen, Körperpflegeprodukte, Kleidung usw. an schädlichen Fremdstoffen von unserem Körper aufgenommen wird ist erheblich. Die Belastung fängt schon im Mutterleib an, da das ungeborene Kind über die mütterlichen Gebärmutter, ähnlich wie ein Filter, die Belastungen von der Mutter zumindest zum Teil mit aufnimmt.

Nach Anthony Willam können Schwermetalle ADHS und ADS, Autismus, Depression, Zwangsstörungen, Stimmungsstörungen, Alzheimer, Konzentrationsstörungen und Gedächtnisverlust verursachen. Toxische Schwermetalle ernähren Bakterien und Viren wie Streptococcus, E. coli, C. difficile, H. pylori und Candida. Dies kann zu einem übermäßigen Wachstum von mehreren Bakterien in unserem Darm führen, was zu einem Zustand führt, der als SIBO (Dünndarm-Bakterienüberwucherung) bekannt ist und durch Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung (oder beides) gekennzeichnet ist und zu Nährstoffmangel führen kann. Viren wie Epstein-Barr ernähren sich von toxischen Schwermetallen und bilden Nebenprodukte, die für das Nervensystem toxisch sind und Symptome wie Kribbeln, Taubheit, Müdigkeit, Angst, Herzklopfen, Ohrensausen und Schwindel, Gelenk- und Rückenschmerzen und eine Vielzahl anderer Schmerzen verursachen, die fälschlicherweise anderen Ursachen zugeschrieben werden.

Im Laufe der Zeit baut sich Quecksilber auf und wird giftiger. Dies erklärt den Anstieg von Erkrankungen wie Depression, Gedächtnisverlust, Lernschwierigkeiten, Autismus und chronischen Krankheiten (ganz zu schweigen von Krebs). Wenn sich Schwermetalle um Neurotransmitter ansiedeln, verursachen sie Kurzschlüsse und einen „Burn-Out“, der sowohl emotional als auch neurologisch wirkt.

Schwermetalle neigen dazu, sich in verschiedenen Bereichen des Körpers anzusiedeln, und jeder von uns hat eine einzigartige Kombination von Schwermetallen, die sich miteinander verbinden und giftige Legierungen bilden können. Aus diesem Grund gibt es unterschiedliche Symptome bei Schwermetallvergiftungen. Der Grad der Oxidation und die Art von Krankheitserregern, die sich von dem Schwermetall ableiten, erzeugen auch eine ungeheure Vielfalt von Symptomen, die den Patienten und den Arzt gleichermaßen verwirren. Es ist äußerst wichtig, dass wir lernen, diese Toxine richtig zu entfernen, bevor sie weitere Schäden anrichten.

Die wichtigsten Zutaten im H. M. D. Smoothie sind Blaubeeren, Koriander, Gerstengrassaftpulver, Spirulina und Dulce-Algen.

Wilde Blaubeeren

Es gibt keinen Krebs oder eine andere Krankheit, vor der wilde Blaubeeren dich nicht schützen können. Zucht-Blaubeeren sind zwar auch wirksam, aber längst nicht so wirkungsvoll wie ihre wilden Brüder. Sie sind Waldbewohner und schon deshalb sehr heilkräftig. Die potenten Antioxidantien in diesen tief blauen Beeren ziehen Schwermetalle aus unseren Gehirngeweben und heilen durch Oxidation verursachte Lücken. Wilde Blaubeeren können Krankheiten wie Alzheimer und Demenz aufhalten.

Siehe auch den Artikel über wilde Heidelbeeren auf diesem Block.

Koriander

geht tief in schwer erreichbare Körperregionen und extrahiert die ererbten Schwermetalle.

Spirulina

ist eine Blaualge, die an vielen verschiedenen Orten auf der Welt angebaut wird. Die Qualität der Spirulina basiert auf der Qualität des Wassers, in dem die Spirulina wächst. Spirulina zieht Schwermetalle aus dem Gehirn, dem Zentralnervensystem und der Leber aus und saugt die Schwermetalle auf, die mit Gerstengrassaft extrahiert werden.

GerstengrasSAFTpulver

bereitet das Quecksilber zur vollständigen Absorption durch die Spirulina vor. Dieses Nährgras hat die Fähigkeit, Schwermetalle aus der Milz, dem Verdauungstrakt, der Bauchspeicheldrüse, der Schilddrüse und dem Fortpflanzungssystem zu extrahieren.

Erfahre mehr im Artikel Gerstengrassaft – grüne Power für mehr Gesundheit auf diesem Blog.

Dulce-Meeresalgen

sind Seetang, der Quecksilber, Blei, Aluminium, Kupfer, Cadmium und Nickel bindet. Dulse dringt in tief verborgene Stellen des Verdauungstraktes und des Darms, sucht unser Quecksilber, bindet sich daran und lässt es aufgrund ihrer Fähigkeit Schwermetalle zu binden, nicht mehr los. Dulse dient als Notfall-Backup, um sicherzustellen, dass alle Schwermetalle, die es bis zum Darm geschafft haben, tatsächlich den Körper verlassen.

Hier das Originalrezept vom Heavy Metal Detox Smoothie nach Medical Medium Anthony William:

Zutaten

Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer mischen und genießen.

Hier meine Variation:

Zutaten pro Person

Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer mischen, in ein schönes Glas füllen und genießen.

Was ist der Unterschied zwischen Gerstengraspulver und GerstengrasSAFTpulver?

Gerstengraspulver ist eine billigere Option, bei der das Gras geschnitten und getrocknet wird. Dies führt zu einem voluminöseren Pulver, das billiger ist, rauer im Hals ist und insgesamt eine geringere Nährstoffdichte aufweist.
Premium-Produkte verwenden höherwertiges GerstengrasSAFTpulver, wobei das Gerstengras geschnitten und dann kalt gepresst wird. Der dadurch erhaltene Saft wird dann bei niedriger Temperatur getrocknet, um seine rohen Vorteile zu erhalten. Dies führt zu einer reichhaltigeren grünen Grassaftmischung mit einer höheren Nährstoffdichte und ist zu 100% roh. Die konzentrierten Nährstoffe im GerstengrasSAFTpulver lassen sich leichter verdauen, assimilieren und nutzen.
Erfahre mehr im Artikel Gerstengrassaft – grüne Power für mehr Gesundheit auf diesem Blog.

Ich bin neugierig, welche Erfahrungen hast du mit diesem Smoothie gemacht hast? Schreibe mir doch bitte, wie er dir schmeckt und was sich bei dir verändert hat.

Erfahre mehr über Meine Erfahrungen mit der 3-6-9 Leberreinigung nach Medical Medium Anthony William den Liver Rescue Smoothie  und die wilden Heidelbeeren auf diesem Blog.

 

Disclaimer – Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Heilpraktikerin bin. Alle von mir auf rawvegangreen getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Mittel und Rezepte ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Ver- und Anwendung. Sie dienen der Information und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von Problemen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Infos und Rezepte nachmachst, tust du das auf eigene Verantwortung.

 Bei den Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen – für dich entstehen dabei keinerlei Kosten und du unterstützt meine Arbeit. Herzlichen Dank  – Deine Ana-Maria

20 Replies to “Heavy Metal Detox Smoothie nach Medical Medium Anthony William”

  1. Hallo, danke für deine interessanten Ausführungen. Ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Ausleitung. Habe Hashimoto und Nebennierenschwäche. Ist dieser Methode dafür geeignet?
    LG Birgit

  2. Liebe Birgit, vielleicht kann dieses Video dich weiter bringen. Mir hat Anthony Williams Sicht der Dinge und seine Empfehlungen sehr geholfen. Es gibt einen deutschsprachigen Youtube-Kanal, indem seine Radio-Shows übersetzt werden. Hier ein Video über Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto. Ich wünsche dir alle Liebe für die Zukunft und ganz viel Gesundheit. Herzliche Grüße Ana

  3. Hallo, sehr interessanter Beitrag, danke.

    ich versuche seid Tagen sellariesaft und heavy metal detox Smoothie…aber, ich finde keine wilden Heidelbeeren, also habe ich die getrockneten wilden Heidelbeeren vom Reformhaus gekauft… ich bekomme sehr starke Übelkeit davon, ist das normal?
    Danke
    Noemi

  4. Hallo Noemi,

    die Heidelbeeren kaufe ich tiefgefroren bei Edeka, ersatzweise die vom Bioladen oder Alnatura.

    Es ist wichtig langsam und Schritt für Schritt mit dem Entgiften anzufangen, da es zu starken Entgiftungsreaktionen, wie z. B. Übelkeit und Kopfschmerzen kommen kann. Ich empfehle immer erst einmal mit einer kleineren Menge, z. B. einer viertel oder halben Portion Selleriesaft oder Heavy Metal Detox Smoothie zu beginnen. Wenn das ohne Probleme vertragen wird, die Portion langsam steigern, bis du diese ohne Nebenwirkungen verträgst. Dann erst zum nächsten übergehen, auch wieder mit einer viertel oder halben Portion. Also, erst wenn du z. B. ca. 450 ml Selleriesaft gut verträgst mit der viertel oder halben Portion HMDSmoothie weiter machen. So ein Entgiftungsprozess kann einige Zeit dauern und erfordert Geduld, aber es lohnt sich. Falls du noch Fragen hast oder Hilfe benötigst, kannst du dich jederzeit wieder melden. Alles Liebe und herzliche Grüße Ana

  5. Hallo zusammen!
    Wollte fragen ob man den Detox auch auf Vorrat so für 2-3 Tage machen kann, oder sollte er jeden Tag frisch gemacht sein?
    Danke und Lg Elisabeth

  6. Liebe Elisabeth!

    Am besten und effektivsten ist der HMDSmoothie natürlich ganz frisch zubereitet. Länger als 24 Stunden vor dem Verzehr sollte er meiner Meinung nach nicht zubereitet werden, da die Nährstoffverluste sonst zu hoch sind. Meine Tochter bereitet ihn sich immer am Abend vorher zu und nimmt ihn dann zum Frühstück mit zur Arbeit. Hoffe ich konnte dir weiter helfen. Alles Liebe für Dich. Herzliche Grüße Ana

  7. Liebe Ana, wie lang dauert so ein entgiftungsprozess ungefähr?
    Ich trinke nun seit 2 Monaten 500ml Selleriesaft und begann 2-3 Wochen später mit dem HMDS, meine Haut sieht nicht sehr frisch aus im Gesicht, kommen auch immer wieder kleine Pickelchen hoch (besonders um die Nasolabialfalte). Ich bleibe dabei, wollte nur mal nachfragen ob es da Erfahrungswerte gibt!?
    Liebe Grüße, Julia.

  8. Liebe Ana, wie lang dauert so ein entgiftungsprozess ungefähr?
    Ich trinke nun seit 2 Monaten 500ml Selleriesaft und begann 2-3 Wochen später mit dem HMDS, meine Haut sieht nicht sehr frisch aus im Gesicht, kommen auch immer wieder kleine Pickelchen hoch (besonders um die Nasolabialfalte). Ich bleibe dabei, wollte nur mal nachfragen ob es da Erfahrungswerte gibt!?
    Liebe Grüße, Julia.

  9. Liebe Julia,

    leider kann niemand voraussagen, wie lange ein Entgiftungsprozess dauern kann. Das kann je nach Ausgangslage (Alter, Krankheiten, Lebensbedingungen, Stress, innere Einstellung, Konstitution usw.) von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich sein. Es geht mit der Entgiftung bzw. Heilung oft zwei Schritte vor und ein Schritt zurück. Ich selbst nehme Selleriesaft und HMDSmoothie schon über ein Jahr zu mir, außerdem lebe ich überwiegend von Rohkost, nehme verschiedene NEMs und bekomme immer wieder einmal Pickelchen usw. Doch ich kann dir versichern, dass ich mich zwischenzeitlich in mancherlei Beziehung schon wieder sehr viel besser fühle als früher.
    Ich weiß, so ein Prozess kann sehr langwierig sein und erfordert recht viel Geduld. Hilfreich kann es sein sich z. B. in einer Anthony-William-Facebook-Gruppe auszutauschen. Wenn du Englisch kannst ist es evtl. auch hilfreich seine wöchentlichen Radio-Shows anzuhören. Hier ein Link zu einem deutschsprachigen Kanal, der viele seiner Radio-Shows ins Deutsche übersetzt – ich habe gleich mal eine Sendung herausgesucht, die evtl. hilfreich für dich sein könnte: https://www.youtube.com/watch?v=YmrIu87JALQ&t=14s&ab_channel=Psychischeundk%C3%B6rperlicheGesundheit
    Schön, dass du am Ball bleiben möchtest. Das wichtigste bei allem ist immer auf den eigenen Körper und die eigene Intuition zu hören und das Vertrauen in seinen Körper und zu sich selbst nicht zu verlieren.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute und weiterhin eine gute „Entgiftung“ 😉 Deine Ana

  10. Liebe Ana,
    Ich habe Hashimoto und bin auf Anthony Williams Bücher gestoßen. Seid Februar versuche ich das nun konsequent durchziehen, habe gleich die Ernährung umgestellt und auf alles „Schlechte“ verzichtet, Trinke brav jeden Morgen Selleriesaft und vertrage ihn gut. Also Plan A aus dem Schilddrüsenbuch eingehalten. Nach 2 Monaten dachte ich, ich gehe mal zu Plan B über und nehme den Heavy Metal Smothie jetzt dazu. Gesagt getan. 1 Woche ging es gut, dann bekam ich Blähungen und habe dann den ganzen Sonntag im 10 min Takt die Toilette aufsuchen müssen. Den Tag danach ging es mir schlecht, war schlapp und habe erst mal alles weggelassen und nur Bananen und Fencheltee zu mir genommen. Dachte ich hätte mir was eingefangen. 2 Tage später ging es mir wieder besser und fing wieder an alles zu trinken. Und Zack gleiche Spiel wieder. Habe bis Ostern damit zu kämpfen gehabt, dann ging es wieder. Heute wieder Smoothie getrunken, und seit Nachmittag verstärkt Blähungen und abends wieder die Toilette. Ich vermute jetzt dass es mit dem Heavy Metal Smoothie zusammenhängt. Kann das sein? Und wenn ja was mache ich nun, ich will ja weiter entgiften?!
    LG Simone
    Achja ich nehme statt Dulse, Kelp Seetang Pulver ich hoffe das geht auch ?

  11. Liebe Simone,

    ich vermute du hast mit starken Entgiftungserscheinungen zu kämpfen. Dulse hat im HMDSmoothie die Aufgabe Schwermetalle wie Quecksilber im Darm zu binden und nicht mehr loszulassen und ist deshalb ein wichtiger Bestandteil des Smoothies. Kelp hat reichlich Jod, was die Entgiftung noch anstachelt.Ich würde auf jeden Fall die im Originalrezept von Anthony empfohlenen Dulse-Algen verwenden und mit einer kleineren Menge Smoothie anfangen, z. B. einem Viertel. Eine weitere gute Möglichkeit ist jede Zutat erst nach und nach in den Smoothie zu geben. z. B. fängt man mit Bananen, Orangensaft und Blaubeeren an. Wenn man das gut verträgt (nach ein paar Tagen oder Wochen) fügt man z. B. Gerstengrassaftpulver hinzu, nach ein paar weiteren Tagen z. B. Spirulina usw. Wichtig ist es, wirklich langsam vorzugehen, sich Zeit zu lassen und auf den Körper zu hören – wie du es ja machst 🙂 Kelp würde ich nicht mit dem HMDS einnehmen, sondern mit einer anderen Mahlzeit und auch hier zunächst mit einer kleineren Menge beginnen. Gesund werden ist ein langsamer Prozess und erfordert viel Geduld. Das schöne ist, dass man sich dabei immer besser selbst kennenlernen kann und achtsamer wird. Den ersten Schritt dazu hast du mit dem weglassen der No-Foods und dem Selleriesaft schon gemacht. Das ist schon mal ein toller Erfolg.Ich wünsche dir auf deinem Weg zur Genesung weiterhin ganz viel Kraft, Geduld und Liebe. Herzliche Grüße Ana

  12. Danke liebe Ana, ich werde jetzt etwas langsamer machen und mir mehr Zeit lassen. Man muss echt mehr auf seinen Körper hören.
    LG Simone

  13. Gibt es Erfahrungen mit Spirulina und Dulce bei Schilddrüsenerkrankungen?
    Mir wurde von meiner HP geraten keine Algen (wegen des hohen Jodgehaltes) zu nehmen. Gibt es Alternativen?
    LG, Silvia

  14. Liebe Ana,

    echt toll zusammengefasst! Ich habe das Hashimoto Buch seit April, habe no foods gleich weggelassen und mit Seleriesaft begonnen sowie meine Ernährung komplett umgestellt. HDMS trinke ich nun seit 3 Wochen und gestern habe ich meine ersten Blutuntersuchungen retour. Meine AK ist vom 1300 auf 270 gesunken!!!!
    Ich kann Allen nur raten, bleibt am Ball 🙂

    LG, Monika

  15. Liebe Monika,

    vielen Dank für deinen tollen Kommentar. Ich freue mich sehr für dich. Weiterhin viel Erfolg und alles Liebe. Herzliche Grüße Ana

  16. Liebe Silvia,

    vielen Dank für deine interessante Frage. Laut Anthony William können Schilddrüsenerkrankungen durch den Epstein-Barr-Virus (EBV) entstehen. Jod ist ein Antiseptikum, das nach Anthony William EBV abtötet. Ich empfehle dir die Lektüre seines Buches „Heile deine Schilddrüse“, hier geht er genau auf deine Frage ein und auf vieles mehr. Alternativen zu Jod kenne ich leider keine.
    Mir selbst sind einige Fälle von Menschen bekannt, die sich durch eine Ernährungsumstellung, basierend auf den Vorschlägen von Anthony William, von Schilddrüsenerkankungen wie z. B. Hashimoto, Über- und Unterfunktion usw. heilen konnten. Auch im Internet, z. B. auf Youtube kann man einige Erfahrungsberichte finden.
    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Alles Liebe und Gute für dich.
    Herzliche Grüne Ana

  17. liebe ana
    herzlichen dank für deine super zusammenfassung, ich habe die bücher auch gelesen und nehme bereits seid 5 monaten den selleriiesaft, ich habe bis jetzt keine grossen veränderungen bemerkt, spühre jedoch jeden morgen es tut einfach gut und hab das gefühl ich trinke pure energie, sonne im glas 😉
    den HDMS habe ich bis jetzt gemieden da ich bananen so gar nicht mag, kann ich da zb äpfel als alternative nehmen oder was schlägst du vor?
    lieben dank und herzliche grüsse
    bidi

  18. Liebe Bidi,

    vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Wenn du keine Bananen magst, kannst du natürlich auch Äpfel für den HMDS verwenden. Wichtig sind ja vor allem die 5 Zutaten Heidelbeeren, Koriander, Spirulina, Gerstengrassaftpulver und Dulse. Auch Birnen oder Mangos (z. B. tiefgefrorene) sind sicher eine gute Alternative. Probiere einfach aus, was dir am besten schmeckt. Wichtig ist, dass die Früchte, die du verwenden willst schön süß sind, da die Süße den herben Geschmack der grünen Zutaten schön abmildert. Auch getrocknete Datteln sind ein süßer Ersatz für die Bananen, oder eine Mischung von Datteln und Äpfel, Birnen, Mangos oder anderen Früchten der Saison. Viel Spaß beim Ausprobieren! Herzliche Grüße und noch einen wunderschönen Tag.
    Ana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.