Raw Vegan Porridge der 100 Möglichkeiten

Dieses rohvegane Porridge ist so einfach wie es genial ist, schnell gemacht und schmeckt phantastisch. Die Zutaten hat man praktisch immer Zuhause und es ist so variabel. Es ist ein leckeres Frühstück oder ein schneller Snack, der leicht ist und trotzdem befriedigt. Ich kombiniere es gerne mit frischen Buchweizensprossen.

Zutaten für 1 Person
  • 1 Banane, grob zerkleinert
  • 1 Apfel, grob gewürfelt
  • 1 Orange, Saft
  • 1-2 EL Rosinen (eingeweicht)
  • ½ TL Zimt
  • 1-2 TL Gehackte Nüsse oder Samen

Alle Banane, Apfel, Orangensaft, Rosinen und Zimt in einer Kuchenmaschine vorsichtig in kurzen Intervallen zerkleinern, bis die gewünschte Konsistenz  erreicht ist. Mit den Nüssen bestreut servieren.

Wer keine Küchenmaschine besitzt kann die Banane mit der Gabel zerdrücken und den Apfel grob reiben. Mit den restlichen Zutaten mischen.

Variation I

Den Apfel gegen andere Früchte, wie z. B. Birne, Pfirsich, Nektarine, Zwetschgen usw. austauschen.

Variation II

Nach dem Zerkleinern zusätzlich frische oder getrocknete Buchweizenkeime oder Hanfsamen unterrühren.

Variation III

Statt Zimt kann man auch andere Gewürze, wie z. B. Vanille oder süße Gewürzmischungen, wie z. B. Lebkuchengewürz verwenden.

Variation IV

Zusätzlich kann man auch 1 – 2 TL Spirulina und die gleiche Menge rohes Kakaopulver zufügen. Spirulina und Kakao ergänzen sich geschmacklich ganz hervorragend.

Achtet bei Spirulina auf eine gute Qualität. Ich selbst verwende Spirulina von Akal Food, das schmeckt sogar pur gut.

Variation V

Statt Rosinen kann man natürlich auch andere Trockenfrüchte wie z. B. Mangos, Pflaumen, Aprikosen oder Feigen verwenden. Am besten vor dem Mixen immer einweichen oder klein schneiden.